Ernährungs-Diagnostik



Leistungsdiagnostik - Spiroergometrie

Ich freue mich, Dir zur Ernährungsbegleitung ab ca. September 2022 auch eine Spiroergometrie anbieten zu können, damit ich Dich noch besser betreuen und begleiten kann.

Mit der Spiroergometrie wird die Belastbarkeit der Lunge und des Herzkreislaufsystems überprüft.
Zudem wird die Konzentration von Sauerstoff und Kohlendioxid in der Atemluft unter körperlicher Belastung (auf dem Radergometer) gemessen. Die Spiroergometrie gibt Aufschluss, wo die Engpässe im Stoffwechselsystem liegen, wie und in welchen Pulsbereichen genau trainiert werden muss, damit die gesteckten Ziele erreicht werden können. Die Spiroergometrie gibt zudem auch Angaben über die Leistungsfähigkeit und den Verbrauch an Kohlenhydraten und Fetten während der Belastung, damit die Ernährung im Anschluss noch genauer geplant werden kann.

Die Spiroergometrie ist immer Teil eines kompletten Testings.

Laktatmessung

Durch die Ermittlung der Laktatkonzentration im Blut während der Belastung wird die individuelle anaerobe Schwelle festgestellt und das Training kann so optimal auf deine individuellen Bedürfnisse geplant werden! 

Die Laktatmessung ist immer Teil eines kompletten Testings.

BIA-Messung

Die Bioelektrische Impedanz Analyse (BIA) ist eine wissenschaftliche und präzise Methode zur Messung der Körperzusammensetzung. Für uns in der Ernährungsdiagnostik sind aber folgende Punkte aus der BIA-Messung wichtig und massgebend:

  • Phasenwinkel
  • Wasserwiderstand

Mit diesen zwei Parametern schaffen wir ein klares Bild in der Diagnostik. Zum einen, wie der Zellernährungszustand aussieht und zum anderen, wie hoch der Wasserwiderstand deines Körpers ist.
Daraus folglich können wir bestimmen ob dein Körper überlastet ist oder überhaupt noch belastet werden kann und können in Kombination mit der Kalipermessung deine Ernährung und dein Training noch genauer planen.

Eine BIA-Messung ist immer Teil jeder diagnostischen Ernährungsbegleitung.

Kalipermessung

An bestimmten Punkten des Körpers wird die Schichtdicke des Unterhautfettgewebes (Subkutanfett) mit Hilfe einer Kaliperzange gemessen. Dies dient uns in der Diagnostik zum einen um herauszufinden, wo dein Körper einen Engpass oder Stress hat, zum anderen, zu welchem Körpertyp Du gehörst und  können eruieren, welches Training und welche Ernährungsform Dich am schnellsten zum Erfolg und zu deinem Ziel führt.

Eine Kalipermessung ist immer Teil jeder diagnostischen Ernährungsbegleitung.